IT-Lösungen
für erfolgreiche Unternehmen
im Mittelstand

Real I.S. AG stellt um auf RELion

 

“Die Umstellung auf RELion war sowohl von der Zeit- als auch der Budgetplanung eine volle Punktlandung und ist auf den durchweg positiven Projektverlauf sowie den unermüdlichen Einsatz aller Projektbeteiligter zurück-zuführen.“ Christian Gebert, Leiter der Informationstechnik Real I.S. AG

 

Die Real I.S. AG ist ein Verbundunternehmen der Sparkassen Finanzgruppe und stellt als Komplettanbieter das gesamte Leistungsspektrum rund um die gewerbliche Immobilie zur Verfügung. Als zukunftsorientiert denkendes und handelndes Unternehmen ist sie in der Lage, ihren Kunden ein breites Dienstleistungsspektrum anzubieten.

Heute, nach der reibungslosen Umstellung von iX-HAUS 4.0 auf die auf Microsoft-Technologie basierende Immobiliensoftware RELion, finden sich die Mitarbeiter intuitiv in der neuen Umgebung zurecht. Zur Erhöhung der Produktivität und Effizienz des Unternehmens führt eine Vielzahl von Assistenten, die den Anwender bei den täglichen Prozessabläufen unterstützen.

Zertifizierte Branchenlösung mit Zukunftssicherheit

Mit dem Gütesiegel „Certified for Microsoft Dynamics NAV“ erfüllt die Branchenlösung RELion den höchsten Qualitätsstandard von Microsoft Produkten. Die von dem Softwareriesen garantierte Weiterentwicklung und Wartung der ERP-Linie bis mindestens 2027 bietet eine auf dem Markt unvergleichliche Investitions- und Zukunftssicherheit.

Zahlreiche Mitarbeiter der mse haben neben jahrelangem Branchen-Know-how zudem Kenntnisse über das Altsystem iX-HAUS und waren bei der Real I.S. AG bereits bekannt. „Die Fachkenntnisse der mse Mitarbeiter, die zertifizierte Branchenlösung RELion sowie Microsoft als Basis waren die drei wichtigsten Entscheidungskriterien“, blickt Christian Gebert, Leiter der Informationstechnik, zurück.

Detaillierte Projektplanung

Bei der RELion Präsentation vor den Mitarbeitern der Real I.S. AG, erkannten die Anwesenden sehr schnell, dass zum Beispiel geschäftsjahresübergreifende Selektionen und Auswertungen aller Stamm- und Bewegungsdaten ohne manuellen Wechsel des voreingestellten Buchungsjahres, die moderne und zentrale Finanzbuchhaltungssystematik sowie die einzigartige Filtertechnologie für das Selektieren von Daten und das schnelle Navigieren von Datensatz zu Datensatz einen echten Mehrwert und Alleinstellungsmerkmale aufweisen.

Für eine detaillierte Projektplanung wurden dann im August während eines dreitätigen Quickchecks die Organisationsstrukturen und alle erforderlichen Einrichtungsparameter aufgenommen sowie eine Datenanalyse in iX-HAUS erstellt. Nun waren der Projektumfang einsehbar, der Status quo des Altsystems aufgenommen, Anforderungen wie die Anbindung des vorhandenen Portfoliomanagement-Systems sowie die Bestimmung weiterer notwendiger Schnittstellen bekannt, Zeitpunkt und Zeitraum des Projektes geklärt.

Das Resultat war ein detailliertes Lizenz-, Wartungs- und Dienstleistungsangebot, dass günstiger als anfangs erwartet die vorangegangene Projektschätzung deutlich unterbot. Darin waren drei Projektstartszenarien enthalten, wobei eines von der Real I.S. mit Auftragserteilung ausgewählt wurde.

TÜV Süd bestätigt sehr gutes Projektmanagement

Der Startschuss für die Implementierung fiel im April 2010. Parallel zur Erfassung der 36 Fonds in einzelnen Mandanten wurde die Spezifikation der Datenmigration im Bereich der unterjährigen Stamm- und Bewegungsdaten und im Anschluss die Extraktion aus dem Altsystem bis Ende Juni durchgeführt. Mit den nun zur Verfügung stehenden Echtdaten im neuen System starteten die Grund- und Intensivschulungen zu den RELion Prozessen. Der Anwender fand im System sofort die Nummern und Daten seiner Kunden wieder und wurde so im realistischen Umfeld ausgebildet. Die gelernten Erkenntnisse konnten in der Urlaubszeit von Juli bis August gleich in RELion geübt und vertieft werden. Im September waren die Intensivschulungen, an denen 50 Mitarbeiter teilgenommen haben, abgeschlossen. „Die Schulungen und die Training-on-the-job–Phase verliefen reibungslos. Ein Puffer an freien Schulungstagen blieb sogar für den Zeitraum nach dem Live-Start und die Installation des Instandhaltungsmoduls in 2011 übrig“, resümiert Christian Gebert.

Zur Verwirklichung des Projektplans trugen einige wichtige Faktoren bei: Real I.S. stellte über die komplette Migrationsdauer einen Raum im Unternehmen zur Verfügung, der vollständig mit der notwendigen IT-Infrastruktur ausgestattet war. Den Mitarbeitern der mse stand zudem ein ständiger Ansprechpartner zur Seite. „Ohne das unermüdliche Engagement von Herr Glaser wäre die Migration sicherlich nicht so zielgerichtet über die Bühne gegangen. Die wöchentlichen Termine zur internen Abstimmung sowie das Projektportal und die zur Verfügung gestellte räumliche Umgebung sicherten zusätzlich den Migrationsfortschritt ab“, sind sich Petra Kreuzpaintner, RELion Senior Consultant, und Christian Gebert einig.

Zum 7.10. erfolgte die Freigabe zum RELion LIVE-Start. Aufgrund der geplanten stufenweisen Produktivsetzung war die Migration mit der Übertragung der Bewegungsdaten am 15.10 vollständig abgeschlossen. „Während eines externen Audits durch den TÜV Süd wurde das wichtigste IT-Projekt, nämlich die Umstellung auf RELion, vorgestellt. Die Auszeichnung für ein sehr gutes Projektmanagement teilen wir uns gerne mit der mse“, unterstreicht Christian Gebert das Ergebnis.

Gewappnet für weiteres Wachstum

Mit der Installation von ability wird bis Ende 2010 eine Datenpumpe bereitgestellt, um ein externes Auswertungstool zu versorgen und das Reporting zu optimieren. 2011 sind noch die Einrichtung der Module „Instandhaltung“ und „Betriebskostenabrechnung“ geplant.

Bereits jetzt steht jedoch schon fest, dass mit der Umstellung auf das neue ERP-System eine Effizienzsteigerung im Unternehmen und die erhöhte Arbeitsmotivation der Mitarbeiter erreicht werden konnten. Mit RELion, der Unternehmenslösung zur Objektverwaltung, zum Asset- und Portfoliomanagement sowie Microsoft als Basis blickt die Geschäftsleitung positiv in die Zukunft und fühlt sich gewappnet, um auf weiteres Wachstum sowie steigende Anforderungen sicher und schnell reagieren zu können.