IT-Lösungen
für erfolgreiche Unternehmen
im Mittelstand

RELion – „Verwalten in der schönsten Form“

 

“Als Genossenschaft sehen wir uns darin verpflichtet, unsere Mitglieder mit bezahlbaren Wohnungen zu versorgen. Wir als moderner Vermieter betreuen und beraten bei allen auftretenden Problemen. RELion unterstützt uns bei unseren täglichen Aufgaben.“ Sandra Wartmann, Vorstand der Magdeburger Wohnungsbaugenossenschaft von 1893 eG

 

Die Magdeburger Wohnungsbaugenossenschaft von 1893 eG bezieht sich in ihrer Namensgebung auf das Gründungsjahr der ersten Magdeburger Wohnungsbau-genossenschaft, dem 1893 ins Leben gerufenen „Spar- und Bauverein“ zu Magdeburg. Die rund 4.100 Wohnungen bieten über 6.300 Mitgliedern ein Zuhause. Die Verwaltung dieser Wohnungen übernimmt der Vorstand mit seinen Mitarbeitern.

Im Dezember 2005 entscheidet sich die Genossenschaft für die Umstellung ihrer Immobiliensoftware von GES auf RELion. Heute erstellen sie Auswertungen in Sekundenschnelle und bereiten diese in Office Excel auf. Das war früher mit erheblichem Aufwand verbunden.

Die 1893 – „Wohnen in der schönsten Form“

Der Gedanken des genossenschaftlichen Wohnens ist heute so aktuell wie vor über 100 Jahren. Genossenschaftliches Wohnen in der heutigen Zeit bedeutet gewissermaßen „Mieter im eigenen Haus“ zu sein. Dies sichert jedem ein lebenslanges Wohnrecht zu. Die 4.100 Wohnungen der 1893 bieten bezahlbaren Wohnraum zum größten Teil in historischen Altbauten in innenstadtnahen Quartieren. Jedem der rund 6.300 Mitgliedern gehört mit seinen erworbenen Geschäftsanteilen ein Stückchen 1893. In den letzten Jahren wurden die begehrten Altbauwohnungen unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes mit einem hohen finanziellen Aufwand saniert und an die heutigen Bedürfnisse hinsichtlich Raumaufteilung und Ausstattung angepasst. Im Jahr 2010 konnte die 1893 die letzten Häuser aus den 1930er Jahren umfassend energisch sanieren und modernisieren.

Einführung unterjährig

Die Ankündigung von Aareon, dass die Immobiliensoftware GES nicht weiterentwickelt werden soll, veranlasste die Magdeburger Wohnungsbaugenossenschaft von 1893 eG 2005 zum Wechsel. Die Entscheidung fiel auf RELion, der Branchenlösung der mse auf Basis von Microsoft Dynamics NAV. Mit dieser Basistechnologie ist für die Genossenschaft ein Höchstmaß an Investitionssicherheit garantiert, da die Weiterentwicklung langfristig von Microsoft zugesichert wird. „Das neue System sollte zudem keine Rechenzentrumslösung und anwenderfreundlich sein. Aus den Daten sollten mehr Informationen zur Verfügung gestellt werden“, blickt Sandra Wartmann heute zurück. „Das gute Preis-Leistungsverhältnis hat uns letztendlich überzeugt“, fährt sie fort.

Zur unterjährigen Einführung hat sich die 1893 entschieden, um dem Team die Möglichkeit zu geben, bis zum Jahreswechsel mit dem System zu arbeiten. Da das Buchen in RELion nicht mehr im Hintergrund erledigt, sondern vom Anwender durchgeführt wird, mussten neue Aufgaben erlernt werden.

„Nach anfänglichen Berührungsängsten funktioniert das Arbeiten mit RELion richtig klasse. Die Mitarbeiter kennen sich nicht nur mit den Zahlen und Vorgängen besser aus, sondern können auch in Sekundenschnelle auf bestimmte Beträge oder Zeiträume filtern. Auf die Frage in welchem Objekt in welchem Zeitraum welche Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt wurden, gibt es per Knopfdruck ein Ergebnis“, erzählt Sandra Wartmann begeistert.

Easy – „Dokumentenmanagement in der schönsten Form“

Elektronische Dokumente haben enorme Vorteile: Sie sind sofort verfügbar und lassen sich mühelos in vorhandene Prozesse einbinden. Einer der führenden Anbieter eines Dokumenten-Management-Systems ist die EASY-SOFTWARE AG aus Mülheim.

„Die vorhandene Schnittstelle zu RELion war uns sehr wichtig. Soweit wie möglich wollen wir alles in RELion bearbeiten“, begründet Sandra Wartmann die Entscheidung für die Einführung von EASY.

Für die Magdeburger Wohnungsbaugenossenschaft von 1893 bedeutet die neue Softwareumgebung optimale Betreuung der Mitglieder und optimales Verwalten der Wohnungen, erklärt Sandra Wartmann: „Dank einheitlicher Datenhaltung stehen alle wichtigen Informationen sofort zur Verfügung. Jetzt können wir uns noch stärker auf die Anforderungen unsere Mitglieder konzentrieren.“